Stiftung aktuell

Während einer etwa 2-stündigen Führung durch das Projektgebiet werden die verschiedenen Aspekte des Projektes E6 „Renaturierung Polder Immenstädt/Pinnow“ der
Flächenagentur M-V GmbH, der Tochtergesellschaft der Stiftung Umwelt- und Naturschutz
M-V, gezeigt.

Die Spaziergänge beginnen um 10 Uhr sowie um 14 Uhr und sind kostenfrei. Anmeldungen sind nicht erforderlich.

 

 

Bei der Stiftung Umwelt- und Naturschutz Mecklenburg-Vorpommern ist frühstmöglich eine Stelle als Projektleiter/Projektleiterin für ein EU LIFE-Projekt mit dem inhaltlichen Schwerpunkt Wiesenbrüterschutz in Vollzeit zu besetzen.

Die Stelle ist auf den Projektzeitraum (bis zum 30.09.2025) befristet.

Das Aufgabengebiet umfasst die eigenverantwortliche Projektleitung und –steuerung eines Projektes, dessen Ziel die Entwicklung von Maßnahmen zum Fortbestand ausgewählter Wiesenbrüterarten im Bereich des Oderästuars in Mecklenburg-Vorpommern ist.

Am Samstag, dem 29.09.2018 findet im Naturschutzgebiet „Trockenhänge am Petersberg“ bei Pinnow der 2. Arbeitseinsatz der Stiftung Umwelt- und Naturschutz Mecklenburg-Vorpommern statt. Ziel wird es auch dieses Mal wieder sein, die in den letzten Jahren zunehmend aufgewachsenen Ginsterbestände zurückzuschneiden, um den Offenlandcharakter im Gebiet zu fördern.

Der Einsatz findet in der Zeit von 10:00 bis 15:00 Uhr statt.

Anmeldungen sind ab sofort möglich:
per Telefon unter 0385 7582455
per E-Mail an u.koesters@stun-mv.de.

Wir heißen Sie herzlich willkommen zu unserem aktuellen Projekt: Spenden Sie für die Sanierung des Schlutius-Mausoleums in Karow!

Mit der Übertragung von Naturschutzflächen des Bundes ist unsere Stiftung im Jahre 2004 Besitzer eines Mausoleums in Karow in der Nähe von Plau am See geworden. Bis vor zwei Jahren lag das Mausoleum allerdings "im Dornröschenschlaf", bis sich unsere Stiftung entschloss ihrer Eigentümerverpflichtung als öffentlich rechtliche Stiftung unseres Landes gerecht zu werden und die Sanierung dieses Kulturschatzes zu beginnen.

Das Mausoleum im Gutspark von Karow ist ein mystisches und spannendes Gebäude. Es wurde 1916 als Grabmal für den Gutsbesitzer Johannes Schlutius errichtet und gilt als eines der bedeutendsten spätwilhelminischen Grabbauten.

Der NDR hat am 07.11.2017 im Rahmen des Nordmagazins einen kurzen Beitrag zum Mausoleum gesendet. Den Link zum Beitrag in der NDR Mediathek finden Sie hier.

Wir laden Sie ein, sich an der Rettung des Mausoleums mit einer Spende in Form einer Patenschaft für einen Stein des Mausoleums zu beteiligen.

Details zu der Aktion finden Sie auf unserer Projektseite mausoleum-karow.stun-mv.de.

Entdecken Sie ein einmaliges architektonisches Kleinod und sichern Sie sich Ihren ganz persönlichen Stein des Mausoleums!

Komm, wir gehen stiften

Ihr Euro zählt doppelt!

Mit Ihrer Zustiftung
unterstützen Sie die
Stiftungsarbeit
sogar doppelt.

> weitere Informationen