Stiftung aktuell

Bei der Stiftung Umwelt- und Naturschutz Mecklenburg-Vorpommern ist zum 01.04.2016 eine Stelle als

Projektleiter/Projektleiterin für Maßnahmen des Naturschutzes

in Vollzeit zu besetzen.

Aufgabengebiet

  • Eigenverantwortliche Projektleitung und –steuerung (von der Projektidee bis einschließlich Umsetzung)
  • Mitwirkung bei der Erstellung von Konzepten und Planungen zur naturschutzfachlichen Entwicklung von Flächen bzw. Gebieten (Kommunikation mit Planungsbüros, Datenrecherche und -bereitstellung, fachliche Bewertung von Projekt- bzw. Planungsergebnissen)
  • fachliche Begleitung der Projektumsetzung einschließlich Fördermittelbeantragung und Finanzmittelüberwachung
  • Abstimmung mit fachlich Beteiligten, Behörden, Interessenvertretern, Eigentümern und Landnutzern
  • Vorstellung der Projekte in der Öffentlichkeit
  • fachliche Mitarbeit in der Betreuung stiftungseigener Naturschutzflächen, einschließlich Abwicklung konkreter Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen

Bei der Stiftung Umwelt- und Naturschutz Mecklenburg-Vorpommern ist zum 01.04.2016 eine Stelle als

Projektleiter/Projektleiterin mit Schwerpunkt naturnaher Wasserbau

in Teilzeit im Umfang von 20 Wochenstunden zu besetzen.
Die Stelle ist zunächst befristet bis zum 31.03.2019.

Aufgabengebiet

  • Eigenverantwortliche Projektleitung und –steuerung (von der Projektidee bis einschließlich Umsetzung)
  • Mitwirkung bei der Erstellung von Konzepten zur Renaturierung von Gewässern und Mooren (Kommunikation mit Planungsbüros, Datenrecherche und -bereitstellung, fachliche Bewertung von Projekt- bzw. Planungsergebnissen)
  • fachliche Begleitung der wasserbaulichen Vorhaben einschließlich Fördermittelbeantragung und Finanzmittel-überwachung
  • Abstimmung mit fachlich Beteiligten, Behörden, Interessenvertretern, Eigentümern und Landnutzern
  • Vorstellung der Projekte in der Öffentlichkeit

Am Abend des 10. Oktobers wurden die besten deutschen Naturfilmproduktionen des Jahres auf dem Darß ausgezeichnet. Unsere Stiftung hatte in diesem Jahr wieder den mit 1.000 € dotierten Preis in der Kategorie "Publikumswahl" gestiftet.

"Amerikas Naturwunder - Saguaro" von Henry M. Mix und Yann Sochaczewski erhielt den begehrten Publikumspreis und zudem den großen Jury-Preis in der Kategorie "Wildnis Natur". "Der letzte Raubzug" von Jakob Kneser wurde in der Kategorie "Mensch und Natur" als bester Film ausgezeichnet. Der Preis der Kinderjury ging an den Film "10 Milliarden". Monika Seiffert (MDR) und Udo A. Zimmermann (BR) wurden mit dem Ehrenpreis des Festivals ausgezeichnet sowie Katrin Dücker-Eckloff für den besten Schnitt (Saguaro) und Hajo Schomerus (10 Milliarden) für die beste Kameraarbeit.
 

Am 3. Oktober 2015 fand im Jassewitzer Busch ein Waldfest
statt, auf dem Anja Teske ihr Buch über den Jassewitzer Busch - IM WALD. Wandern und wundern -  vorgestellt hat.

Fast 20 Teilnehmer genossen bei schönstem Herbstwetter den Zauber dieses Waldes.

Nach einer Einstimmung in den Wald als die ganzheitlichste Natur außerhalb der Meere durch den Forstamtsleiter Peter Rabe und einer kurzen Vorstellung der Stiftung Umwelt- und Naturschutz Mecklenburg-Vorpommern durch deren Vorstandsvorsitzenden Bjørn Schwake führten Maika Hoffman von in natura und Herr Rabe die Besucher in die Welt der Waldgestalten ein. Später hat dann noch der Dichter Kurt Scharf aus seinen Gedichten vorgelesen und der "verzauberte" Nachmittag klang bei Stockbrot und Getränken am Lagerfeuer aus.

Die Fotografin Anja Teske aus Berlin fotografiert seit einigen Jahren in Mecklenburg, insbesondere im Jassewitzer Busch, einem ganz besonderen Wald, der unserer Stiftung zu fast einem Drittel gehört.

Bizarre Baumwesen lassen das Bild eines scheinbar verwunschenen Waldes entstehen – voller Kraft und Stärke repräsentieren sie als Zeitzeugen historischer Niederwaldnutzung eine nachhaltige Waldnutzungsform, die im Laufe der letzten Jahrzehnte an Bedeutung und Wert verloren hat. 250-jährige Kopfhainbuchen laden ein, sich auf eine Zeitreise in längst vergangene Zeiten zu begeben und diesen besonderen Schutzwald, einzigartig in Mecklenburg-Vorpommern, auf vielfältigste Weise zu erfahren.

Diese einzigartige Stimmung hat Anja Teske jetzt in Fotografien "eingefangen" und - ergänzt mit Gedichten von Kurt Scharf - zu einem außergewöhnlichen Buch zusammengefaßt.

Einen kleinen Einblick in das Buch erhalten Sie hier und auf der Webseite von Anja Teske.

Der Druck dieses Buches wurde durch unsere Stiftung finanziell unterstützt.

Der Jassewitzer Busch ist ein 200 bis 250 Jahre alter Kopfhainbuchenwald. Ein Bestand dieser Dichte ist einmalig in unserem Bundesland. Er stellt eines der letzten Relikte dieser historischen Waldwirtschaftsform in der Bundesrepublik Deutschland dar.
Im Juni 2001 wurde der „Jassewitzer Busch“ zum ersten Schutzwald von Mecklenburg-Vorpommern erklärt. Weitere Informationen zum Wald finden Sie hier.

Komm, wir gehen stiften

Ihr Euro zählt doppelt!

Mit Ihrer Spende unter-
stützen Sie die Stiftungsarbeit
sogar doppelt.

> weitere Informationen